(Werbung)

Segeln Türkei stellt für viele Menschen den Lebenstraum schlechthin dar. Es gibt kaum ein Land auf der Welt, das von so vielen Seiten von Wasser umgeben ist wie jenes, das die Grenze zwischen Europa und Asien darstellt. Vor allem die Blaue Küste gilt als Segelrevier, das besonders häufig von Profis und Neulingen angefahren wird. Doch auch am Bosporus und in anderen Meeresteilen kann man Segeln Türkei in vollen Zügen genießen.

In der Türkei findet man zahlreiche Chartergesellschaften vor, die die Möglichkeit gewähren, vor Ort ein Segelboot anzumieten und die Weiten des Mittelmeeres zu erleben. Neben diesem Nebenmeer kann man in Bezug auf Segeln Türkei auch am Schwarzen Meer segeln und die Wasserlandschaften sowie Küstenstriche erleben. An Bord besteht die Möglichkeit zu wohnen und verpflegt zu werden, sodass ein Segeltrip auch mehrere Tage ermöglicht wird.

Zu empfehlen ist in Hinsicht auf Segeln Türkei ein erfahrener Skipper, vor allem wenn man Anfänger ist. Skipper findet man entweder in Deutschland vor, dann allerdings muss die Anreise für diesen in die Türkei mit bezahlt werden, oder im südeuropäischen Land. Dort hat man etwa die Möglichkeit, nicht nur ein Segelboot direkt bei der Chartergesellschaft anzumieten, sondern das Personal gleich mit.

Unzählige Unterkünfte in Form von Hotels sind auf Segelurlauber spezialisiert und bieten einen Mehrwert in Hinsicht auf Segeln Türkei. Sie befinden sich direkt am Wasser und ermöglichen auf Landgängen den Teilnehmern eine Schlafmöglichkeit nach anstrengenden Tagen auf dem Wasser. Zudem kann man entweder direkt in den Hotels oder auch in alternativen Einrichtungen an Segelseminaren teilnehmen.

(Werbung)