yacht liegt im wasserEuropa ist ein attraktives Segelrevier und jährlich zieht es auch Prominente mit ihren Privatyachten in die europäischen Marinas.




Marinas entlang der europäischen Südküste

Die größte Marina, die Empuriabrava, befindet sich zurzeit im spanischen Castelló d’Empúries. Die knapp 5000 Liegeplätze sind über ein raffiniertes Kanalsystem zu erreichen. Viele Einrichtungen verfügen zudem über einen Land- und Wasserzugang. Hier können Sie auch Bootsrundfahrten starten und Boote mieten. Zu den schönsten und luxuriösesten Marinas im Mittelmeer gehört das Segelzentrum Agios Kosmas in einem Vorort von Athen. Das Segelzentrum bietet für Wassersportler und Landbesucher gleichermaßen interessante Unterhaltungs-, Verpflegungs- und Kulturangebote. Mitten in einem historischen italienischen Zentrum liegt der Yachthafen Tarent mit 250 Liegeplätzen und umfangreichem Serviceangebot. An der kroatischen Adriaküste stechen die Marina Frapa bei Rogoznica, wo eigens für einen Teil der Appartements und Serviceeinrichtungen eine Insel erschaffen wurde und die Marina Dalmacija in Bibinje, die mit ihren 1400 Liegeplätzen die größte Marina der Adria ist, hervor. Hier können Sie Boote mieten oder Tauchkurse belegen. Der französische Yachthafen Port Camargue bietet 4600 Liegeplätze, viele Geschäfte und lange weiße Strände in unmittelbarer Nähe des Naturschutzgebiets Camargue.

Marinas entlang der europäischen Nordküste

In der Ostsee zählen gleich mehrere Yachthäfen, wie der Bootshafen Kühlungsborn, der Yachthafen Damp, der Yachthafen „Hohe Düne“ Warnemünde und die Marina Boltenhagen zu den schönsten Europas, da diese ein umfangreiches Service-, Technik-, Verpflegungs- und Freizeitangebot bieten. Die schleswig-holsteinische Marina Heiligenhafen verfügt über 1000 Liegeplätze, Grill- und Spielplätze, moderne Sanitäranlagen sowie über ein breites Freizeitangebot. In der Nähe dieser Marinas finden Sie immer eine preiswerte Unterkunft, zum Beispiel über die Webseite http:/www.9flats.com/de/. Der Yachthafen Dornumersiel liegt an der deutschen Nordsee-Küste. Dieser Yachthafen bietet 250 Liegeplätze und umfangreiche Serviceleistungen, wie Reparaturen und Treibstoff. Eine sehr moderne Anlage mit Internet, Tankstelle, Bootsreparatur und -ausrüstung, Grillplatz sowie Fahrradverleih finden Sie im Sportboothafen Norderney vor. Auch Einsteiger in den Wassersport sind hier gut aufgehoben, Segeln und Surfen können Sie vor Ort in den dafür vorgesehenen Schulen erlernen. Der Port de Plaisance La Rochelle an der französischen Atlantikküste ist einer der größten Freizeithäfen Europas mit rund 4000 Liegeplätzen. Dieser Yachthafen ist in mehrere Hafenbereiche unterteilt, Austragungsort verschiedener Wassersportveranstaltungen, Standort von Fachmessen und weitestgehend barrierefrei angelegt.

Beliebte Tummelplätze

Yachthäfen sind Treffpunkte zum Sehen und gesehen werden. Daher sind viele der schönsten Marinas auch Tummelplätze der Reichen und Schönen, wie in Saint-Tropez, Nizza, Monaco, Porto Cervo (Costa Smeralda/Sardinien), Santorini (Griechenland) und in Palma de Mallorca. Das landschaftliche Umfeld, die Freizeitangebote, die Gastronomie, die Serviceleistungen und die Lage in einer malerischen Bucht tragen wesentlich dazu bei, dass eine Marina als etwas Besonders empfunden wird und da gibt es in Europa viele reizvolle Ecken.

Bildinhaber: Roy Hulsbergen – Fotolia