Blitze und SturmwolkenBei Gewitter segeln ist nicht ungefährlich, um es einmal so auszudrücken. Das dürfte vielen klar sein. Blitze schlagen gern am höchsten Punkt ein, beim Segelschiff ist dies der Mast. Doch alle Segler können zumindest etwas aufatmen, denn gerade dieser Nachteil lässt sich zum Vorteil umwandeln, indem der Mast zum Blitzableiter umgewandelt wird.

Bei größeren Schiffen meist keine Gefahr

Bei großen Segeljachten und größeren Segelschiffen ist es meist schon ab Werk so, dass keine Gefahr bei Gewitter und Blitzen besteht. Ein einschlagender Blitz wird sofort ins Wasser umgeleitet, da der Mast aus Aluminium besteht und der Bootskörper aus Metall hergestellt ist. Sie sollten jedoch aufpassen, bei einem Gewitter nicht in direktem Kontakt mit diesen Bootsteilen zu sein. Segelboote aus Kunststoff und Holz haben meist auch einen Kiel, der aus Metall hergestellt ist. Daneben leiten die Stage und die Wanten – die Metallseile des Schiffs – die Elektrizität vom Blitz. Daher sollte man bei diesen Schiffen eine leitende Verbindung zwischen den Seilen und dem Kiel herstellen, um die Elektrizität richtig weiterzuleiten.

Beste Lösung: den sicheren Hafen anfahren

Die beste Lösung ist nach wie vor, bei Gewitter einen sicheren Hafen in der Nähe anzufahren. Ist dies nicht möglich, kann man improvisieren und sein Boot bzw. Schiff so sicher machen, wie irgendwie möglich. Zudem sollte man einige Verhaltensregeln beachten, also beispielsweise nicht mit den besagten Schiffsteilen in Kontakt kommen und sich nicht selbst einem Blitz aussetzen. Man kann auch improvisieren, wenn das Schiff aus komplett nicht leitendem Material ist. Dann können Sie etwa an den Stagen und Wanten ein weiteres Metallseil festmachen, welches mindestens ein bis zwei Meter ins Wasser hängen muss, damit Blitze richtig abgeleitet werden. Nichtsdestotrotz: Der nächste Hafen ist immer die beste und sicherste Alternative.

De facto: Gewitter sind gefährlich für Segler

Gewitter und die Gewalt der Natur sind für Segler nicht zu unterschätzen. Daher sollten Sie obige Tipps beachten. Bei starkem Gewitter peilen Sie am besten den nächsten Hafen an, bis das Gewitter vorbeigezogen ist. Ein letzter guter Tipp: Wenn Sie eine leitende Verbindung zwischen den Seilen herstellen, dann sollten diese mindestens einen Durchmesser von sechs Millimetern haben.

Bildurheber: swa182 – Fotolia