Mecklenburgische Seenplatte: Paradies zu Wasser und an Land

Die Mecklenburgische Seenplatte: Rund 2.000 Küstenkilometer und 2.000 Seen kann die Region ihr Eigen nennen. Durch günstige Windverhältnisse bietet die Ostsee Mecklenburg-Vorpommerns die perfekten Voraussetzungen für erlebnisreiche Segeltörns. Doch auch an Land warten zahlreiche Aktivitäten auf Besucher.

Ausgezeichnete maritime Infrastruktur

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein Paradies für jeden Segler. Wie kein anderes Gebiet Deutschlands begeistert Mecklenburg-Vorpommern Besucher wie Einwohner mit einer Vielzahl an Seen. Nebenbei findet sich hier eine perfekte maritime Infrastruktur vor. Mit 250 Marinas, zahlreichen Sportboothäfen, 25.000 Liegeplätzen und jeder Menge Segelschulen herrscht in der Region ein besonderes Flair. Viele Rastplätze bieten den Besuchern zudem die Möglichkeit für eine Verschnaufpause. Die isolierten Blockbohlenhäuser auf http://www.pineca.de/isolierte-holzhauser/bieten die perfekte Rückzugsmöglichkeit bis zur nächsten Tour auf der Müritz, dem Jabelscher- oder dem Kölpinsee.

Wassersportarten – für jeden Geschmack etwas dabei

Auch für Besucher ohne eigenes Boot hat die Mecklenburgische-Seenplatte einiges zu bieten. Das Angebot geht dabei weit über klassische Segelkurse hinaus. Wassersportarten wie Stand-up-Paddling, Wasserski oder Wakeboarden sprechen vor allem junge Menschen an und sind auch für Neueinsteiger top.

Baden in zahlreichen Seen

Neben der Möglichkeit des Segelns kann natürlich auch vielerorts gebadet werden. Neben der Müritz eignet sich dazu insbesondere der Plauer See. Der Plauer See ist der drittgrößte See in Mecklenburg-Vorpommern und verspricht Wasserratten eine Menge Spaß. Ebenso zu empfehlen ist der Tollensee, der sich durch die schöne Natur, in die er gebettet ist, von allen anderen Seen deutlich abhebt. Durch eine Top-Wasserqualität lädt das Gewässer zu einer Erfrischung im kühlen Nass ein.

Beeindruckende Sehenswürdigkeiten an Land

Wer nach mehreren Stunden auf dem Wasser auch mal wieder festen Boden unter den Füßen spüren will, dem versprechen Meck-Pomms Ausflugsziele Abwechslung. Eiszeit und 800 Jahre Landesgeschichte haben eine erstklassige Kultur- und Wanderlandschaft hinterlassen. Wanderfreunde sollten daher auf jeden Fall einen Ausflug in die „Mecklenburgische Schweiz“ einplanen. Zwischen Waren (Müritz) und Teterow an den Westufern des Kummerower und des Malchiner Sees ist das Gebiet besonders hügelig.

Radtouren für Plau am See

Auch Radfahrer kommen in Mecklenburg-Vorpommern voll auf ihre Kosten. In der Region Plau am See stehen Fahrradfahrern 19 abwechslungsreiche Routen zur Auswahl, die für jede Menge Fahrradspaß sorgen. Hier haben wir einen kleinen Überblick für Sie zusammengestellt:

Rund um den Plauer See – 47,7 Kilometer

Halb um den Plauer See – 53,6 Kilometer

Um den südlichen Plauer See – 26,5 Kilometer

Mecklenburger Seenplatte/ Bummeltour – 283,8 Kilometer

Müritz Nationalpark & Schweriner See Radtour – 363,3 Kilometer

Elbe-Müritz Radweg – 414,3 Kilometer

Radwanderung von Bad Stuer über Zislow zum Lenzer Kanal – 13 Kilometer

 

Bildquelle: Thinkstock, 178503355, iStock, Copit